Bundesallee 215

Berlin, Deutschland
Frontale Sicht auf die Fassade mit unterschiedlichen Fassaden-Elementen: Fenster-, Photovoltaik- und begrünte Elemente
Partner
Lindner
Auftraggeber
Fortuna Bundesallee GmbH & Co. KG
Architektur
Kunat Architekten
Dein Kontakt

Highlight

Modulare Fassade mit Vertikalbegrünung, Photovoltaik und nachhaltigen Materialien
Zusammen mit dem Architekturbüro Kunat Architekten Berlin hat Lindner Building Envelope in der Bundesallee ein innovatives Fassadenkonzept mit nachhaltigem Materialmix für ein Wohn- und Bürogebäude umgesetzt. Der Aufbau in Stahlbetonskelett-Konstruktion und die gläserne und begrünte Fassadengestaltung verleihen dem Neubau nicht nur Leichtigkeit und Transparenz, das Konzept des renommierten Architekturbüros macht ihn auch zukunftsfähig.
Technische Ausführung
Das modulare Holz-Aluminium-Rahmensystem sowie die Fensterkästen wurden von Lindner gefertigt, montiert und ermöglichen eine flexible Bestückung und Begrünung. Die nur 127 mm schmalen Lisenen aus Aluminium für den Außenrahmen erlauben problemlose Anpassungen an zukünftige Anforderungen und Technologien, was die Langlebigkeit des Bauwerks fördert.
Design
Das Designkonzept kombiniert natürliche Ästhetik mit Funktionalität. Vertikal begrünte Elemente, lichtdurchlässige Glasflächen und Photovoltaik-Paneele bieten ein zeitgemäßes Erscheinungsbild. Die Fassade spiegelt urbanes Leben in Verbindung mit grüner Natur wider, ermöglicht Privatsphäre und trägt zu einem angenehmen Straßenbild bei.
Nachhaltigkeit
Die nachhaltige Fassadengestaltung fördert die Interaktion mit der Natur: Begrünungselemente aus CO₂-speichernden Moosen und Gräsern tragen zur Luftreinigung bei, bereichern das Stadtbild und bieten Lebensraum für städtische Fauna. Solar-Paneele und Paneele aus recyclebarem Kebony-Holz fördern die Nachhaltigkeit und Langlebigkeit des Gebäudes.
Energie
Die Integration von Photovoltaik-Elementen maximiert die energetische Effizienz und deckt Teile des Energiebedarfs für die Beleuchtung. Dies senkt den Energieverbrauch und optimiert die CO₂-Bilanz. Zusätzlich trägt die dicht begrünte Fassade zu einem angenehmen Raumklima bei und versteckt sämtliche Leitungen der Photovoltaik-Paneele gekonnt.
Materialwahl
Die Verwendung dauerhafter und ökologisch sinnvoller Baustoffe – wie Naturstein, Holz-Aluminium-Elemente und recyclebares Kebony-Holz – steht für Ressourcenschonung und Langlebigkeit. Sowohl die Photovoltaik-Module als auch die grünen Komponenten der Fassade unterstreichen das Engagement einer grünen Zukunft ohne das Design negativ zu beeinflussen.
Blick aus der Froschperspektive auf das Fassadeneck, hauptsächlich begrünte Elemente stehen im Vordergrund.
Gesamter Frontalblick auf die Fassade mit begrünten Paneelen, Holz-, Photovoltaik- und Fensterelementen
Der nachhaltige Materialmix verleiht dem Gebäude eine Zeitlosigkeit.
Frontansicht der Fassade mit unterschiedlichen Fassadenelementen: begrünte Paneele, Fensterelemente, Holz- und Photovoltaikelemente